Hübner Tannenblut Erkältungsbalsam mild N, 50g

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Auf Lager

Regulärer Preis: 7,29 €

Sonderpreis: 6,89 €

Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
ODER

Kurzübersicht

Hübner Tannenblut Erkältungsbalsam mild N, 50g

Hübner Tannenblut Erkältungsbalsam mild N, 50g

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Tannenblut Erkältungsbalsam zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zahflüssigem Schleim.

Das Tannenblut Erkältungsbalsam mild N ist ein pflanzliches Arzneimittel von Anton Hübner zur äußerlichen Anwendung bei Erkältungskrankheiten der Atemwege. Durch die Körperwärme werden die Wirkstoffe wie Eukalyptusöl und Campher freigesetzt und gelangen unmittelbar in die Atemwege. Erkältungsbalsam mild N wirkt gut über Nacht, lindert bei Husten, Schnupfen und Halsschmerzen.

Tannenblut Erkältungsbalsam mild N
* befreit die Atemwege
* wirkt schleimlösend
* mild – ohne Menthol
* mit Eukalyptusöl und Campher

Anwendungsgebiete
Zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Erkältungsbalsam mild N nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Erkältungsbalsam mild N sonst nicht richtig wirken kann!

Wie viel und wie oft sollten Sie Erkältungsbalsam mild N anwenden?
Erwachsene und Heranwachsende über 12 Jahre: 1 - 3-mal täglich einen 3 cm langen Salbenstrang Erkältungsbalsam mild N auf Brust und Rücken einreiben. Ein 1 cm langer Salbenstrang (entsprechend 0,3 g Salbe) enthält 0,03 g Champher, 0,03 g Eukalyptusöl und 0,015 g gereinigtes Terpentinöl. Die Dauer der Anwendung ist prinzipiell nicht begrenzt, beachten Sie jedoch bitte die Angaben unter Anwendungsgebiete.

Zusammensetzung
Arzneilich wirksame Bestandteile: 100 g Erkältungsbalsam N enthalten: 10,0 g Eukalyptusöl, 10,0 g Racemischer Campher und 5,0 g gereinigtes Terpentinöl. Sonstige Bestandteile: Mikrokristalline Kohlenwasserstoffe (C40 – C60), weißes Vaselin.

Darreichungsform
Salbe zur Anwendung auf der Haut

Wechselwirkungen
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Erkältungsbalsam mild N?
Eukalyptusöl bewirkt eine Anregung des fremdstoffabbauenden Enzymsystems der Leber. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann deshalb abgeschwächt und/oder verkürzt werden. Bei Anwendung weiterer Medikamente fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Diese Wechselwirkung ist für Aminopyrin (Aminophenazon), Zoxazol (-amid), Amphetamin und Phenobarbital beschrieben worden.

Anwendungsfehler und Überdosierung – Was ist zu tun, wenn Erkältungsbalsam mild N in zu großer Menge angewendet wurde (beabsichtigte und versehentliche Überdosierung)?
In schwerwiegenden Fällen sind Auswirkungen auf den Kreislauf, auf Nieren- und Atemfunktion sowie das zentrale Nervensystem möglich. Beim Verdacht einer Vergiftung sollte sofort ein Arzt benachrichtigt werden, der ggf. die notwendigen Maßnahmen einleiten wird. Bei äußerer, großflächiger, in einer über die bestimmungsgemäße Dosierung erheblich hinausgehenden Anwendung können Vergiftungserscheinungen, z. B. Schädigungen der Nieren oder des zentralen Nervensystems, auftreten.

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Erkältungsbalsam mild N auftreten?
Häufig ist es zum Auftreten von allergischen Reaktionen auf Haut und Schleimhäuten, wie z. B. Hautausschlägen, Ekzemen, Rötungen, Blasenbildungen, Nesselsucht, Schwellungen und in seltenen Fällen zum Krampf der Bronchialmuskeln mit Atemnot (Bronchospasmus) gekommen.

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Bei auftretenden Nebenwirkungen sollte das Arzneimittel abgesetzt und Ihr Arzt informiert werden, damit er diese ggf. spezifisch behandeln kann.

Gegenanzeigen – Wann dürfen Sie Erkältungsbalsam mild N nicht anwenden?
Bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Eukalyptus-, Terpentinöl, Campher oder sonstigen Inhaltsstoffen von Erkältungsbalsam mild N darf das Präparat nicht angewendet werden. Bei akuten Lungenentzündungen, Asthma bronchiale, Keuchhusten, Pseudokrupp, ausgeprägter Überempfindlichkeit der Atemwege oder auf geschädigter Haut, z. B. Verbrennungen und Verletzungen, darf Erkältungsbalsam mild N nicht angewendet werden.

Was ist in der Schwangerschaft und Stillzeit zu berücksichtigen?
Zur Anwendung von Erkältungsbalsam mild N in der Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Erkältungsbalsam mild N soll daher nicht bei Schwangeren und Stillenden angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
Erkältungsbalsam mild N darf nicht bei Säuglingen und Kleinkindern bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres angewandt werden.

Erkältungsbalsam mild N Zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim. Bei Beschwerden, die sich innerhalb von 4-5 Tagen nicht bessern oder verschlimmern, bei Atemnot, bei Fieber, eitrigem oder blutigem Auswurf sollte ein Arzt aufgesucht werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflichtangaben
Tannenblut Erkältungsbalsam mild N wird traditionell angewendet zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege. Diese Angabe beruht ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. Bei Fieber, Atemnot, eitrigem oder blutigem Auswurf sowie bei über 5 Tage anhaltenden oder unklaren Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen.

Schlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.